SvenskaEnglishGermanPolish
                   Lena Johansson ist für den Inhalt der Homepage verantwortlich. Foto: Lena Johansson om ej annat anges.

Ernennung zum Welterbe


1998 wurde die Marinestadt Karlskrona als Nummer 560 in die UNESCO-Liste der Objekte von unschätzbarem Wert für das Welterbe aufgenommen. Die Stadt ist international als einzigartiges Beispiel für eine konsequent verfolgte, maritim befestigte Stadtanlage mit dazugehörigem Seegebiet aus dem 17. und 18. Jahrhundert interessant.

Die Entwicklungen in Karlskrona im Schiffsbau, der Architektur und der Stadtplanung sowie dem Anlagen- und Festungsbau weckten im 18. Jahrhundert große Aufmerksamkeit in ganz Europa. Die technologisch und architektonisch einzigartigen Werftanlagen waren mehr als 100 Jahre das militärisch-industrielle Zentrum der Ostsee. Sowohl der Marinestützpunkt als auch die Schiffswerft wurden seit ihrer Errichtung kontinuierlich genutzt.

„Karlskrona ist ein außerordentlich gut erhaltenes Beispiel für eine europäisch geplante Marinestadt, stark beeinflusst durch ähnliche Anlagen in anderen Ländern. Karlskrona wiederum diente als Vorbild für andere Anlagen mit vergleichbaren Aufgaben. Marinestützpunkte spielten in den Jahrhunderten eine wichtige Rolle, in denen die Flottengröße eines Landes der entscheidende Faktor in der europäischen Realpolitik war. Und Karlskrona ist die am besten erhaltene und vollständigste aller Marinestädte aus dieser Zeit.“
Welterbekomitee im Dezember 1998