SvenskaEnglishGermanPolish
                   Lena Johansson ist für den Inhalt der Homepage verantwortlich. Foto: Lena Johansson om ej annat anges.

Die ideale Stad


Für den Marinestützpunkt Karlskrona dienten die Stützpunkte in Chatham in Südostengland (1547 errichtet) und das 1666 angelegte Rochefort an der französischen Westküste sowie das Waffenlager in Venedig als geeignete Vorbilder. Die Planung der Stadt war aber nicht nur von den militärischen Bedürfnissen geprägt. Hier sollte der Barock mit breiten Straßen und großen, monumentalen Bauwerken herrschen. Die Stadtplanung lässt aber auch ein Streben nach dem klassischen Ideal rechteckig angelegter Straßen und weiter Plätze erkennen. Der französische Königspalast Versailles und Ideale aus dem antiken Rom haben einen deutlichen Einfluss hinterlassen.

Die Neugründung der Stadt Karlskrona kann Ende des 17. Jahrhunderts und Anfang des 18. Jahrhunderts als Symbol für die neue europäische Großmacht gesehen werden. Kennzeichnend für Karlskrona wurden die sehr breiten Straßen und der monumentale Hauptplatz mit den vielen öffentlichen Gebäuden. In diesem klassischen Straßengitter befindet sich das Zentrum der zivilen Stadt auf dem höchsten Platz, dem Stortorget, der von stattlichen Gebäuden für die Religionsausübung und Rechtsprechung umgeben ist. Die beiden Kirchen am Platz verkörpern die beiden Grundformen der Renaissance, Rundtempel und Basilika.

Das Straßennetz wird diagonal von zwei strahlenförmig verlaufenden Straßen, Borgmästaregatan und Södra Smedjegatan, durchbrochen, die zum Admiralitätsplatz verlaufen. Hier sollte ein Palast für die zentrale Leitung der Kriegsflotte, dem Admiralitätskollegium, entstehen. Dieser Platz sollte das architektonische Zentrum der Stadtplanung und das Machtzentrum in Karlskrona werden. Der groß angelegte Palast wurde nie wie geplant gebaut, da die königliche Alleinherrschaft außerhalb der Hauptstadt keinen Platz für die Selbstverwaltung von Behörden ließ. Das Admiralitätskollegium wurde provisorisch in einem kleineren Holzgebäude untergebracht.

1776 wurde die Regierung nach Stockholm verlegt. Wo der Palast eigentlich hätte errichtet werden sollen, wurde die Bastion Wachtmeister gebaut, eine zentrale Festung in der Festungsmauer. Heute befindet sich hier der Admiralitätsglockenturm. Das Zentrum der Stadt wurde stattdessen der Stortorget.