SvenskaEnglishGermanPolish
                   Lena Johansson ist für den Inhalt der Homepage verantwortlich. Foto: Lena Johansson om ej annat anges.

Welterbeliste

Um es auf die Welterbeliste zu schaffen, muss ein Objekt mindestens eines von zehn Auswahlkriterien erfüllen, die von der UNESCO festgelegt und von dem Welterbekomitee laufend aktualisiert werden.

Das Ernennungsverfahren ist lang und beinhaltet einen großen Vorbereitungsaufwand, da das Objekt erst auf eine sogenannte vorläufige Liste gesetzt wird und erst danach überhaupt vorgeschlagen, bewertet und schließlich eventuell ernannt werden kann.
Jedes Jahr kommt eine Vielzahl von Objekten hinzu, 2009 wurden z.B. die Dolomiten (Italien) und die Ruinen von Loropéni (Burkina Faso) aufgenommen. Das Umgekehrte ist auch möglich, nämlich, dass Objekte von der Liste gestrichen werden. In einem solchen Fall haben sich die Voraussetzungen für die Ernennung drastisch verändert, z.B. durch Neubauten, welche die Voraussetzungen für die Welterbestätte beeinflussen.

Im Moment stehen fast 900 Objekte auf der Welterbeliste der UNESCO. Hier finden Sie die gesamte Liste (Link zur Homepage der UNESCO).


Symbol der Welterbestätten

Das Symbol für die Welterbestätten wurde von Michel Olyff entworfen und ist seit 1978 das offizielle Symbol für das Welterbe. Die viereckige Form in der Mitte symbolisiert menschliches Handwerk und Kreativität, d.h. die Kultur, und der umschließende Kreis symbolisiert die Natur.